Die Schranktür als extra Stauraum

Wahrscheinlich kennt das jeder, denn auch wenn die Wohnung ordentlich aussieht, muss es in den Schubladen und Schränken noch lange nicht genauso aussehen. Eine Studie zeigte, dass 80 % der Menschen nur oberflächlich ordentlich sind. Und sind wir doch einmal ehrlich jeder hat diese eine Schublade, voll mit Dingen die keinen richtigen Platz haben, die man keinem zeigen möchte. 

 

Ich habe gleich zwei solcher Plätze. Eine Schublade, darin wandern regelmäßig der Selfiestick, Streichhölzer und Feuerzeuge, gerade benutzte Nagelacke, Haargummis, angebrannte Teelichter, USB-Sticks - und das Ganze befindet sich im Wohnzimmer. Der zweite unaufgeräumte Platz ist der Küchenschrank unter der Spüle.

 

In den kommenden Tagen zeige ich euch wie ich meine beiden Chaos-Plätze beseitigt habe, bis dahin habe ich schon einmal ein paar Ideen aus dem Web für euch zusammengestellt. 

Warum nicht die Schranktür nutzen?

Viel Spaß mit den Tipps und vielleicht habt ihr noch andere Ideen. 

 

Eure

Jas

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

JasBlog on Social Media


Ein Beitrag geteilt von JasBlog (@fraujasmin) am