Papa ist eben doch der Beste


Mein Papa ist der Beste!


Ich glaube jedes kleine Mädchen hat diesen Satz schon einmal gesagt. Ich habe mich früher fast mit meinen „Freundinnen“ gestritten, weil mein Papa einfach DER BESTE IST. Punkt. Aus. Ende. Ich weiß bis heute nicht, warum ich darüber anders denken sollte.


Mal abgesehen davon, dass ich ohne Dich wohl nicht auf dieser Welt wäre, hast Du mir viele wichtige Dinge beigebracht. 

  • laufen, Fahrrad fahren und schwimmen
  • auf Toilette gehen
  • lesen, schreiben, rechnen und Aufsätze schreiben
  • Interesse an Politik und Wirtschaft entwickeln

Ich könnte jetzt ewig so weitermachen, aber das wäre langweilig. Also hier mal ein paar Dinge die ich von Dir gelernt habe, die Du noch nicht wusstest:


  • Beim Autofahren fluchen
  • Kassetten aufspulen mit einem Bleistift
  • Rückwärtseinparken mit lauter Musik
  • Schrauben anziehen mit dem Fingernagel
  • Einschlafen bei Fußballspielen, die man aber UNBEDINGT gesehen haben muss
  • Eine halbe Stunde auf Toilette verbringen und dabei Zeitung lesen oder Musikquiz spielen
  • In der Sonne einschlafen
  • Irgendwelche schweren Gegenstände aus Pools hochtauchen
  • Eine etwas andere Definition von „gleich“, die aber mittlerweile in der ganzen Familie benutzt wird
  • Amerikanisches Bier ist der gelungene Versuch, Wasser zu verdünnen
  • Wenn Dir langweilig ist, zieh‘ Dich aus und pass auf Deine Sachen auf
  • Dir kann man keine Witze erzählen, Du kennst sie eh schon alle – egal wie schmutzig sie sind
  • Situationskomik und Sarkasmus sind die besten Gründe zu lachen.
  • Man kann auch eine Kombination aus Schreibschrift und Druckschrift schreiben und es sieht trotzdem noch gut aus
  • Achja, den Strich über dem „U“, weil sonst mein „N“ und mein „U“ voneinander nicht zu unterscheiden wäre
  • Sämtliche Songtexte wie „Blinder Passagier“, „Das rote Pferd“, „Die schwarze Natascha“ und des Udo Jürgens-Medleys kenne ich durch Familienfeiern, auf denen Du Musik gemacht hast, in und auswendig
  • Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod
  • Klare Aussprache und das vermeiden eines Dialektes, das war gerade in Hamburg nicht immer so einfach
  • Auch ein Mann schafft es ein Bad nach dem Duschen, und „fertig machen“ in eine Parfümerie zu verwandeln
  • … und vor allem kann ich Deine Freude sehen, auch wenn Du nicht gleich laut loslachst oder vor Freude weinst

Ich hab' Dich sehr, sehr lieb!

 

Deine Jasmin

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    D-A-D (Freitag, 30 Mai 2014 14:43)

    Vielen Dank, meine Große.
    Ich habe mich sehr gefreut - und ich habe auch mehr als nur geschmunzelt.
    Habe Dich auch sehr, sehr, sehr lieb.


JasBlog on Social Media


Ein Beitrag geteilt von JasBlog (@fraujasmin) am