Wenn dreieinhalb Jahre dann doch vorbei sind...

Tja jetzt ist es „amtlich“ es ist vorbei…


Drei Jahre – Tobi UND ich… ein wir… *ganz leise werd* Ich kann nur von mir reden, dass wir uns in diesen Jahre – auch gerade in der Zeit des Zusammenwohnens eine schöne Zeit hatten. Und ich vieles in wunderschöner Erinnerung behalten werde.


Wir sind so früh zusammen gekommen, und er und ich… wir waren so jung – vielleicht „zu“ jung. Im Nachhinein kann man immer sagen was alles schief gelaufen ist, und besser hätte klappen müssen.

Wir hatten viele „Hochs und Tiefs“ – und ehrlich gesagt bricht es mir das Herz diesen „Brief“ zu verfassen. Ich sitze hier und ich weine – eine Trennung ist immer etwas sehr endgültiges… und sehr konkret… Danach wird nichts wieder wie vorher. Wir haben uns lange Gedanken gemacht, und es wäre nur eine Frage der Zeit gewesen, um uns noch weiter unglücklich zu machen.


Ich habe aus dem Familienkreis die Aussage zu hören bekommen „Da habt Ihr uns ganz schön etwas vorgespielt…“ – dass werde ich so selber nicht sagen können. Denn ich glaube, dass wir uns gerade in der letzten Zeit selber eine Menge vorgespielt haben. Wie jeder weiß ist der Mensch ein „Gewohnheitstier“ und eigentlich immer darauf bedacht, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Aber was ist denn nun, wenn die Gefühle nachlassen…?! Was ist dann? – es ist nicht leicht sich DAS einzugestehen – wirklich nicht… *ganz leise werd* Warum muss ich mich rechtfertigen, mir tut es weh… sehr sogar. Ich will das am liebsten alles vergessen, es in einer dunklen Kiste verpacken, und es irgendwo in einem tiefen Loch vergraben.


Im Moment tut es weh, und ich habe noch viele Dinge vor mir… denn eine Trennung kann auch von einer sonst so „toughen“ Frau überwunden werden.


Auch wenn IHR enttäuscht seid – ich bin es auch – von mir. Und das ist noch viel schlimmer als von jemand anderem enttäuscht zu werden. Ich möchte wirklich nicht böse wirken, aber ich mag und kann zur Zeit noch nicht mit jemandem darüber reden – ich brauche Zeit.


Und ich hoffe dass Ihr mich danach noch immer so lieb habt/ liebt wie Ihr es jetzt tut.


Ich weiß, dass ich von Euch jegliche Unterstützung bekomme – vielen Dank…!!!


Ihr seid GROSS-artig…


Ich liebe Euch

 

Jas

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    dieVERRÜCKTE (Mittwoch, 19 Mai 2010 22:41)

    Manchmal ist es einfach so
    es gibt ja diesen Spruch, besser ein Ende mit Schrecken , als ein Schrecken ohne Ende!
    Ist es die richtige ntscheidung oder nicht, dass kann dir sowieso niemand sagen, das müsst IHR spüren! Und auch das ist schon schwer genug. Man weiß ja nie was man denken soll, alles ist wirr im Kopf

    So ging es mir jedenfalls immer! Man macht sich vorwürfe, was wäre wenn, was hätte ich tun sollen, was hätte der andere tun sollen usw

    Ich finde ihr habt das Richtige getan....
    wenn ihr euch darüber unterhalten könnt und gemeinsam hin und her überlegt.... dann kann es nur das Richtige sein!
    Ich finde es immer toll, wenn man anschliessend noch miteinander umgehen kann und reden kann.... ja mit manchem Ex kam ich nach der Trennung viel besser wieder klar!

    Man kann es nie genau sagen, ob man es irgendwann nochmal probiert ... alles kann sein! Muss aber nicht!

    Ich finde es viel besser und ehrlicher so wie ihr es getan habt!

    Über Probleme gesprochen und diskutiert, drüber geschlafen und dann Nägel mit Köpfen! Und das alles ohne das einer dem anderen durch Lügen oder Betrügen weh getan hat!
    Das ist doch lobenswert!

    Und ich persönlich finde den Spruch : " Wir können doch Freunde bleiben, oder!" nicht schlimm
    mein einer Ex ist fast mein bester Freund

    und es ist NICHT unmöglich!

    Alles eine Einstellungssache, Ansichtssache und eine Frage der Bereitschaft!


    Ich wünsche euch beiden Glück, ich mag euch beide gern
    mir hat niemand von euch was getan
    also ich hoffe ihr geht euren Weg ;-)

    KNUDDEL dieVERRÜCKTE

  • #2

    StrangerInTown (Mittwoch, 19 Mai 2010 23:15)

    Wie kann man dich verurteilen nur weil du etwas tust, was du als richtig oder nötig betrachtest?
    Manchmal verändern oder entwickeln sich Menschen und es verändert sich. Ich selbst habe es vor einigen Wochen durchgemacht, man denkt es kann klappen, man kann z.b auf Vorlieben, Interessen etc verzichten.. Aber irgendwann merkt man das es nicht geht.
    Ich hoffe das du dich schnell fängst, der richtige Weg ist leider nicht immer der einfache.
    Du schaffst das.

    Sebastian


JasBlog on Social Media


Ein Beitrag geteilt von JasBlog (@fraujasmin) am