Abwarten und Tee trinken

www.ausbildungsforumrodgau.de/bewerbung.htm
www.ausbildungsforumrodgau.de/bewerbung.htm

Was für ein Tag...

irgendwie sehr nervenaufreibend. Da hat man ein Vorstellungsgespräch auf das man sich total freut und sogar im Vorhinein ein gutes Gefühl hat, und dann steht man morgens auf und unter der Dusche merke ich - verdammt bist Du nervös. Komisch, oder? Normalerweise bin ich ruhig und ausgeglichen, aber da bekam ich doch tatsächlich Magenprobleme :o) Keine Sorge, alles im grünen Bereich.

Also ich hatte in Hamburg geschlafen und quasi "ums Eck" das Vorstellungsgespräch. Also ganz in Ruhe duschen, mit Haaren, dann eincremen, Klamotten bereit legen, schminken, anziehen und Haare machen. Alles Routine, alles wie immer. Dann sitze ich auf dem Sofa und hab das Gefühl, dass ich irgendetwas vergessen habe. Bewerbungsmappe rausgelegt. Im Bahnverbindung zum Gespräch rausgesucht, alles tiptop 20 Min super!

13:30 Uhr - ich werde echt nervös in 1,5 hrs ist es soweit, ich werde ausgequetscht, ach mist was macht nochmal die Firma? Was antworte ich auf die Gehaltsfrage? Was mache ich wenn die mich auf Englisch ansprechen, oder noch schlimmer französisch? Und was sage ich wenn die von mir wissen wollen wie ich mich in dem Unternehmen in 5 Jahren sehe? Oh Gott! Panik. Durchatmen. Etwas trinken. Das wird schon. Bestimmt!

13:45 Uhr - die Zeit geht gar nicht um... man ich will doch nicht jetzt schon losfahren. Packe meine Sachen zusammen. Ziehe schon mal den Trenchcoat an um zu sehen wie ich so "im ganzen aussehe", schwer zu beurteilen. Ziehe die Schuhe an. Ah Tuch vergessen.

13:47 Uhr - so lange genug gewartet, bin ja auch schon komplett angezogen. Bahn hat bestimmt eh wieder Verspätung. Also auf geht's. Dreimal umsehen. Hab ich alles?! Ja!... Glaub ich... Ab zu Penny Geld wechseln, DB Automat nimmt ja nie 50€-Scheine. Fahrkarte kaufen, Automat hätte doch den 50iger genommen. Egal. Das wird mein Tag, heute bekomme ich einen Job. Bestimmt.

14:00 Uhr - Nehme zwei Bahnen früher, warum soll ich auch noch in der Kälte warten?! Steige ein. Berliner Tor - oh Gott wo muss ich hin. Dorfkind sucht Hilfe. Würde ich aber nie zugeben. Also meine Idee. Hier steht nirgends etwas von SBahn also einfach mal nach oben laufen, da wird's schon irgendwo ein Schild geben. Hat geklappt. Bahn gefunden. 4 Stationen später bin ich da. So und jetzt muss ich bestimmt noch ewig laufen... Falsch denn um:

14:25 Uhr - stehe ich vor DEM Gebäude. Das konnte man ja gar nicht übersehen. Bei der Wegbeschreibung vorweg hätte man auch schreiben können "Frauen tauglich". So und nun? Freunde anrufen... Der verrät mir sogar nochmal(!) was die Firma macht, denn vor lauter Nervosität hatte ich das schon wieder vergessen. Mut zureden lassen. (hat geklappt - danke Markus)

14:45 Uhr - so jetzt komme ich zwar überpünktlich ins Warme aber nicht so dass es negativ oder gar genervt auffällt. Super nette Begrüßung. Werde gleich jedem vorgestellt. Er zeigt mir die Firma... alles super.

Auch die zweite Person ist super nett. Auf Anhieb sympathisch. Plus-Punkte gesammelt, weil ich wusste was es für Zertifizierungstypen gibt. Klasse. Ich weiß was... BINGO!

Dann die Gehaltsfrage. Auch gemeistert.

Urlaubsvorstellungen? Passt!

Starttermin? Würde auch passen (sofort)!

Aufgabengebiet? Ich liebe es!

Fazit? Ich will den Job!


So und jetzt heißt es bis Freitag Daumen drücken, denn dann bekomme ich endlich bescheid. Oh ich wünschte es wär schon Freitag.


*dumdidum*

Ich wünsche eine gute Nacht

die noch immer nervöse Jas

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

JasBlog on Social Media


Ein Beitrag geteilt von JasBlog (@fraujasmin) am