Hausmittel-Mythen

 

 

Jeder kennt sie, die schlauen Sprüche der Mamas und Omas, der Väter und Großväter, Tanten und Onkeln. Du hast Bauchschmerzen? – „Iss Salzstangen und trinke Cola!“. Du hast Bauchschmerzen? – „Wärme hilft!“. Du hast Fieber „Sofort Ibuprofen!“.


Aber was ist wirklich dran? – Einige Recherchen im Internet haben folgendes, erstaunliches zu Tage getragen.

 

 


Fieber

Kalte Umschläge sind ein beliebtes Hausrezept bei Fieber. Tatsächlich hat die erhöhte Temperatur jedoch eine bestimmte Aufgabe im Körper. Die Plusgrade machen den Eindringlingen das Leben schwer und helfen so beim Gesundwerden. Erst wenn sich der Kranke schlecht fühlt, nicht ausreichend trinkt, sollten fiebersenkende Wadenwickel oder Medikamente in Betracht gezogen werden. Wichtig ist Ruhe und ausreichend zu Trinken.


Magenschmerzen

Bei Bauchschmerzen oder Menstruationsbeschwerden kann Wärme wahre Wunder wirken. Ist der Grund der starken Unterleibsschmerzen jedoch unklar, trat der Schmerz plötzlich auf und ist auch nach zwei, drei Stunden noch nicht abgeklungen, sollte ein Arzt konsultiert werden. Wärme kann Infektionen im Bauchraum begünstigen. Liegt beispielsweise ein Blinddarmentzündung vor, wäre eine Wärmeflasche kontraproduktiv. Anzeichen für eine Blinddarmentzündung sind: harte Bauchdecke, Schmerzen bei angewinkelten Beinen, und eine Verbesserung bei Druck auf die schmerzende Stelle (Weglassschmerz).


Magen-Darm-Virus

Salzstangen, Kräcker und Co zusammen mit Cola. Hilft es wirklich? Nein sagen die Ärzte. Völliger Blödsinn. Bei kleinen Kindern macht es jedoch Sinn. Denn bei einem Magen-Darm-Virus soll man viel trinken, und da Kinder Cola lieben und die Salzstangen nur noch mehr Durst machen, stammt dieses Hausmittel definitiv von einer cleveren Mami.

 

So also das nächste Mal genauer nachforschen, denn nicht alles was Mami und Daddy sagen, ist auch richtig.

 

So ich werde mir jetzt eine Hühnersuppe machen, und hoffen dass die Magen-Probleme gaaaaaanz schnell wieder verschwunden sind.

 

LG die Jas

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

JasBlog on Social Media


Ein Beitrag geteilt von JasBlog (@fraujasmin) am